HĂ€nde halten Radieschen vor einem KĂŒhlschrank
#story

Inflation und die Auswirkungen auf die Biobranche

25.07.2022 - ⏱ 2 Minuten

Seit Anfang des Jahres ist die Inflationsrate in Deutschland stark gestiegen und liegt derzeit bei 7,6 %. Viele Verbraucher spĂŒren die Inflation bei ihrem Einkauf und mĂŒssen sich aufgrund hoher Lebenshaltungskosten stark einschrĂ€nken.

Aber wie kommt es eigentlich zu der derzeitigen Inflation?

Die aktuelle Inflation hĂ€ngt von den steigenden Energiepreisen und dem Krieg in der Ukraine ab, der zu einem starken Anstieg der Öl- und Gaspreise fĂŒhrt. Aber auch das schnelle Wiederhochfahren der Wirtschaft nach den EinschrĂ€nkungen der Corona-Pandemie wirkt sich auf den Anstieg der Preise aus.

Was bedeuten die steigenden Lebensmittelpreise fĂŒr die Biobranche?

Auch die Biobranche ist von der Inflation betroffen, denn besonders in den kleineren BiolĂ€den bricht durch die Inflation der Umsatz ein. Die Bio-Branche verzeichnet seit Anstieg der Inflationsrate Umsatzeinbußen von 20 - 25 % und der Tagesumsatz ist teilweise um 18 % gesunken. Dennoch ist der Umsatz von Bio-Produkten nicht so stark gesunken wie bei konventionellen Produkten, da die Bio-Preise nicht so stark gestiegen sind wie die konventionellen.

Immer mehr Verbraucher kaufen Bio-Produkte nicht im Bioladen, sondern bei großen Discountern, wo sie statt der herkömmlichen Bio-Handelsmarken lediglich gĂŒnstige und qualitativ minderwertige Bio-Eigenmarken kaufen können. In der Folge verzeichneten Bio-Handelsmarken ein Minus von 11 %.

Es lĂ€sst sich zwar erkennen, dass der Anteil der gekauften Bio-Produkte gleich bleibt, aber die Ausgaben sinken, weil die Verbraucher verstĂ€rkt auf die Preise achten und zu gĂŒnstigeren Produkten greifen.

BiolĂ€den kommen nicht drum herum die Preise zu erhöhen, denn die Kosten fĂŒr die Beschaffung der Produkte steigen ebenso wie die Kosten des Diesels fĂŒr Traktoren und die Kosten des Stroms fĂŒr den Laden.

Es ist jedoch nicht nur die Inflation, die den VerkĂ€ufen von Bio-Produkten schadet, sondern auch die entschĂ€rfte Corona-Lage, weil mehr Verbraucher auf Außer-Haus-Verpflegung umsteigen und wieder in Restaurants, Kantinen und Mensen essen gehen. Dennoch werden die UmsĂ€tze in der Bio-Branche wahrscheinlich nicht so stark sinken, weil die Leute, die Bio-Produkte kaufen es aus Überzeugung tun und der Preis fĂŒr sie keine grĂ¶ĂŸere Rolle spielt.

Quellen:

https://taz.de/Inflation-und-Bio-Lebensmittel/!5863189/

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/inflation-auswirkung-auf-bio-lebensmittel-in-supermarkt-und-hofladen-100.html

https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-06/inflation-bio-lebensmittel-supermarkt

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/alnatura-utopia-lebensmittelpreis-inflation-bio-lebensmittel-landwirtschaft-agrarwende-1.5612620

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/bio-lebensmittel-hat-die-inflation-den-boom-beendet-18097902.html

https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/was-die-inflation-fuer-den-bio-handel-bedeutet-31853186.html

https://www.merkur.de/verbraucher/inflation-supermarkt-preise-im-wandel-bio-produkte-ploetzlich-guenstiger-zr-91658100.html

Birte Avatar

Birte